Schlagwort-Archive: Katrin Bohn

Ankündigung //AG „Freie Gärtner“//

Das zweite Treffen der neu gegründeten  AG „Freie Gärtner“ findet am 21.November 2012 um 16 Uhr im Familienhaus Felix statt. Bei Kaffee und Kuchen wird besprochen, wie wir mit dem Kompost und dem Wasser umgehen, wie die Infotafel aussehen kann. Unser Buch „Spiel/Feld Urbane Landwirtschaft“ wird vorgestellt. YG

Spiel/Feld Marzahn – Ein ausgewähltes best practice Projekt

Die Exkursionsgruppe der 4. AESOP Konferenz in Berlin

Am 3. November durften wir die Gelegenheit wahrnehmen unser Projekt der breiteren wissenschaftlichen Gemeinschaft im Rahmen der 4. AESOP Sustainable Food Planning Conference vorzustellen. Unter dem Motto „Evolving places processes products – Changing food systems in an urban world.“ konnten wir das Spiel/Feld Projekt in die Diskussion integrieren und wertvolle Erfahrung mit anderen Forschern und Akteuren austauschen. Unsere Gäste zeigten sich sehr beeindruckt vom Design unserer „produktiven Stadtlandschaft“.

KR

© Bild: Jens-Christian Knoll

Freie Gärtner AG und Gartenclub

Akteure-Treffen in der Peter Pan Grundschule

Beim großen Akteuretreffen in der Peter-Pan-Grundschule haben wir gemeinsam unser erstes SpielFeld-Jahr reflektiert und das weitere Vorgehen skizziert. Bei selbst gemachtem Kuchen und den verschiedensten SpielFeld-Teesorten wurden Erfahrungen und Erlebnisse ausgetauscht und zukünftigt wird sich die „Freie Gärtner AG“ regelmäßig treffen!

Außerdem hat der Gartenclub im Hort der Peter-Pan-Grundschule begonnen. Jeden zweiten Montag gibt es Umweltbildung zum Anfassen und Ausprobieren. „Ernte“ war unser erstes Thema und wir haben noch viele „Früchte“ im SpielFeld gefunden, welche sich als Wurzeln (Möhren), Knollen (Kartoffeln), Blüten (Blumenkohl) oder Blätter (Rucola) getarnt haben. -jck

Der Herbst ist da – Die 2. Pflanzsaison beginnt

Ein schöner Tag für Gartenarbeit und Gespräche.

Nach dem nassen Wochenende lockt die Sonne die aktiven GärtnerInnen auf das Spiel/Feld. Wir haben zusammen die Beete für den Winter vorbereitet und die Gelegenheit genutzt um noch eine Himbeere, ein paar Farne und eine Morgensternsegge zu pflanzen. KR

© Bild: Kristian Ritzmann, TU Berlin, Fakultät VI Planen Bauen Umwelt, Institut für Landschaftsarchitektur und Umweltplanung „Stadt und Ernährung“